<- Zurück

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Übersetzungsbüro SIA LMI Translations, Reg.- Nr. 40103178123, Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Erneuert am 13. März 2023.

Verwendete Definitionen

Übersetzungsbüro – SIA LMI Translations.

Kunde – jeder Auftraggeber, der sich an SIA LMI Translations wendet.

Auftrag – Übersetzung, Dolmetschen, Lokalisierung, Redigieren, Korrekturlesen, Layout u. ä. Dienstleistungen von SIA LMI Translations.

Ausgangstext – der vom Kunden übermittelte Auftrag in der Originalsprache.

Ausgangssprache – die Sprache, in der der Ausgangstext verfasst ist.

Zieltext – das Ergebnis der Arbeit des Übersetzungsbüros – das übersetzte/editierte Material.

Zielsprache – die Sprache, in die der Ausgangstext übersetzt werden soll.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten in Kraft, sobald der Kunde dem Übersetzungsbüro einen Auftrag in irgendeiner Form erteilt hat, und sind ein integraler Bestandteil jedes Auftrags sowie jedes anderen Vertrags zwischen dem Kunden und dem Übersetzungsbüro.


Übermittlung von Aufträgen an das Übersetzungsbüro und Erstellung des Angebots


  • 1. Der Kunde kann den Auftrag beim Übersetzungsbüro auf elektronischem Wege, per Kurier, per Post oder persönlich im Übersetzungsbüro einreichen.
  • 2. Nach Eingang eines Auftrags während der Geschäftszeiten bestätigt das Übersetzungsbüro den Erhalt des Auftrags so schnell wie möglich (spätestens jedoch innerhalb einer Stunde) entweder elektronisch oder telefonisch.
  • 3. Das Übersetzungsbüro erstellt ein Angebot, in dem der Arbeitsumfang, die voraussichtliche Erfüllungszeit des Auftrags, die Kosten, die Ausgangs- und die Zielsprache sowie die Art und Weise der Lieferung angegeben sind, und übermittelt es dem Kunden.
  • 4. Mit der Annahme des Angebots des Übersetzungsbüros erklärt sich der Kunde mit dessen Bedingungen einverstanden und verpflichtet sich, den im Angebot angegebene Preis für die Arbeit zu zahlen.
  • 5. Das Übersetzungsbüro verpflichtet sich, den Auftrag innerhalb der vereinbarten Frist und in der/den vereinbarten Sprache(n) auszuführen.
  • 6. Wenn der Kunde ein Material einreicht, das von schlechter Qualität, unvollständig oder unleserlich ist, kann das Übersetzungsbüro die Ausführung des Auftrags ablehnen oder ihn nach bestem Wissen und Gewissen ausführen.
  • 7. Wenn der Kunde die Übersetzung von teilweise unleserlichem Material genehmigt, haftet das Übersetzungsbüro nicht für eventuelle Unvollständigkeiten in der Übersetzung, die auf die Qualität des Ausgangstextes zurückzuführen sind.
  • 8. Der Kunde muss bei der Auftragserteilung den Verwendungszweck des Materials angeben (z. B. zur Veröffentlichung oder nur zu Informationszwecken), damit das Übersetzungsbüro ein entsprechendes Leistungspaket anbieten kann. Das Übersetzungsbüro haftet nicht für die Folgen, die sich daraus ergeben, dass der Kunde den Verwendungszweck des Auftrags nicht angegeben oder einen ungeeigneten Verwendungszweck des Auftrags angegeben hat.
  • 9. Der Kunde ist verpflichtet, dem Übersetzungsbüro alle beliebigen Anweisungen, Informationsquellen, Referenzmaterialien, Anschauungsmaterialien, bereits angefertigte Übersetzungen von guter Qualität, Erläuterungen, Begriffslisten usw. zu übermitteln, sofern sie ihm zur Verfügung stehen, damit das Übersetzungsbüro die bestmögliche Qualität der Dienstleistung erbringen kann, insbesondere wenn der Kunde eine spezifische Terminologie verwendet.

  • Übermittlung des fertigen Auftrags an den Kunden

    1. Das Übersetzungsbüro übermittelt dem Kunden den fertigen Auftrag auf die im Voraus vereinbarte Weise: per E-Mail, per Post, per Kurier oder durch persönliches Erscheinen des Kunden im Übersetzungsbüro.

    2. Der Kunde verpflichtet sich, den fertigen Auftrag anzunehmen und den Erhalt so schnell wie möglich zu bestätigen.

    3. Wenn der Kunde den Erhalt nicht bestätigt und sich weder telefonisch noch schriftlich in Bezug auf den erfüllten Auftrag gemeldet hat, geht das Übersetzungsbüro davon aus, dass der Kunde den Auftrag erhalten hat.

    4. Ist es aus irgendeinem berechtigten Grund nicht möglich, den Auftrag innerhalb der vereinbarten Frist an den Kunden zu liefern, informiert das Übersetzungsbüro den Kunden so schnell wie möglich über die Umstände und vereinbart ggf. einen neuen Termin für die Lieferung des Auftrags.

    5. Wenn das Übersetzungsbüro die Lieferung des Auftrags aus ungerechtfertigten Gründen verzögert, hat der Kunde Anspruch auf einen Preisnachlass in Höhe von 0,1 % des Gesamtbetrags des Auftrags für jeden Tag der Verzögerung, maximal jedoch 10 % des Gesamtbetrags des Auftrags.

    Ausführungsfristen, Preisbestimmung und Zahlungsbedingungen

    1. Die Frist für die Lieferung des Auftrags wird in dem vom Übersetzungsbüro erstellten Angebot festgelegt.

    2. In einzelnen Fällen übernimmt das Übersetzungsbüro gegen einen Aufpreis und nach vorheriger Absprache mit dem Kunden auch die Übersetzung an Feiertagen und Wochenenden.

    3. Der Preis für jeden Auftrag wird in dem vom Übersetzungsbüro erstellten Angebot festgelegt.

    4. Das Übersetzungsbüro ist berechtigt, nach vorheriger Vereinbarung mit dem Kunden eine Anzahlung für den Auftrag zu verlangen.

    5. Nach Erteilung des Auftrags schickt das Übersetzungsbüro dem Kunden eine Rechnung.

    6. Wird die Rechnung nicht innerhalb der angegebenen Frist bezahlt, schickt das Übersetzungsbüro eine schriftliche Mahnung oder erinnert den Kunden telefonisch an die unbezahlte Rechnung. Erfolgt die Zahlung nicht innerhalb von 2 (zwei) Tagen nach Erhalt der Mahnung, kann das Übersetzungsbüro von den gesetzlichen Möglichkeiten Gebrauch machen, um die Zahlung einzutreiben. Alle damit verbundenen Kosten gehen zu Lasten des Kunden.

    7. Wünscht der Auftraggeber, dass der Auftragnehmer die erhaltene Leistung einer anderen juristischen oder natürlichen Person in Rechnung stellt, und verzögert sich die Zahlung der Rechnung, so gehen die finanziellen Verpflichtungen zu Lasten des Auftraggebers und der Auftragnehmer ist berechtigt, die Angaben des Auftraggebers in Rechnung zu stellen.  

    Haftung

    1. Das Übersetzungsbüro übernimmt die Verantwortung für die Qualität seiner Dienstleistungen und der Kundenbetreuung.

    2. Bei offensichtlichen Unstimmigkeiten im Endergebnis des Auftrags hat der Kunde das Recht, sich mit dem Übersetzungsbüro in Verbindung zu setzen, und das Übersetzungsbüro wird die Unstimmigkeiten auf eigene Kosten beheben.

    3. Das Übersetzungsbüro ist verpflichtet, die Einwände des Kunden zu beantworten und zu berücksichtigen.

    4. Das Übersetzungsbüro haftet nicht für die Nichterfüllung von Aufträgen im Falle höherer Gewalt, einschließlich Pandemien, Naturkatastrophen, Feuer, Überschwemmungen, Erdbeben, Krieg, Unruhen, Streiks, Maßnahmen der Zivil- oder Militärbehörden usw.

    5. Die Haftung des Übersetzungsbüros übersteigt niemals den Betrag, den der Kunde dem Übersetzungsbüro gezahlt hat.


    Gegenseitige Vertraulichkeit

    1. Das Übersetzungsbüro gewährleistet die Vertraulichkeit jedes Kundenauftrags, es sei denn, die im Auftrag enthaltenen Informationen wurden vom Kunden oder von Dritten bereits vor der Übermittlung an das Übersetzungsbüro veröffentlicht oder offengelegt.

    2. Das Übersetzungsbüro gibt die vom Kunden erhaltenen Informationen nur an die an der Ausführung des Auftrags beteiligten Auftragnehmer weiter, die eine Vertraulichkeitsvereinbarung mit dem Übersetzungsbüro unterzeichnet haben, und die erhaltenen Informationen können auch in den vom Übersetzungsbüro verwendeten Systemen und Programmen der Sprachindustrie verarbeitet werden, deren Datensicherheitsverfahren vom Übersetzungsbüro überprüft worden sind. Zu den Systemen und Programmen gehören Tools für die Erstellung von Terminologielisten, die Feststellung des Arbeitsumfangs, die Festlegung von Wiederholungsquoten, die automatisierte Übersetzung, MTPE, DTP sowie eine qualitativ hochwertige Erbringung anderer Dienstleistungen des Übersetzungsbüros.

    3. Bei Bedarf erstellt das Übersetzungsbüro eine Vertraulichkeitsvereinbarung, die vom Übersetzungsbüro und vom Kunden unterzeichnet wird.

    4. Der Kunde verpflichtet sich, die Übersetzer/Dolmetscher/Redakteure und andere Fachleute des Übersetzungsbüros nicht ohne schriftliche Zustimmung des Übersetzungsbüros zu kontaktieren.

    5. Wenn der Kunde die Erlaubnis erhält, sich mit den Sprachspezialisten des Übersetzungsbüros in Verbindung zu setzen, verpflichtet er sich, keine Informationen über den betreffenden Auftrag und den Kooperationsvertrag zwischen dem Kunden und dem Übersetzungsbüro zu offenbaren und die Subunternehmer des Übersetzungsbüros nicht direkt unter Umgehung des Übersetzungsbüros zu beauftragen.


    Datensicherheit

    1. Das Übersetzungsbüro verpflichtet sich, alle ihm zur Verfügung stehenden personenbezogenen Daten der Kunden gemäß der Verordnung Nr. 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr zu schützen.

    2. Die Daten werden nach Treu und Glauben und auf rechtmäßige Weise ausschließlich für die spezifischen und vom Kunden genehmigten Zwecke verarbeitet; die Daten werden regelmäßig aktualisiert und gelöscht; die Daten werden angemessen geschützt und nicht länger als nötig aufbewahrt.

    3. Der Kunde hat das Recht, seine Zustimmung zur Datenverarbeitung zu widerrufen, das Recht auf Zugang zu seinen Daten, das Recht gegen die Datenverarbeitung einzuwenden oder sie nicht zuzulassen, das Recht, seine Daten zu berichtigen, das Recht, Direktmarketing abzulehnen, und das Recht auf Datenübertragbarkeit.

    4. Wenn der Kunde seine in den Systemen von LMI Translations gespeicherten Daten löschen oder ändern möchte, kann er sich diesbezüglich an den Datenschutzbeauftragten des Übersetzungsbüros per E-Mail: [email protected] oder telefonisch unter der Nummer (+371) 67275623, GSM: (+371) 26334621 wenden.

    5. Ausführliche Informationen über den Schutz personenbezogener Daten finden Sie in der Datenschutzrichtlinie des Übersetzungsbüros.


    Urheberrecht

    1. Das Übersetzungsbüro überträgt dem Kunden alle geistigen und gewerblichen Urheberrechte an allen Endergebnissen der Dienstleistungen des Übersetzungsbüros ab dem Zeitpunkt, an dem das Übersetzungsbüro die vollständige Zahlung für die erbrachten Dienstleistungen erhalten hat.

    2. Das Übersetzungsbüro haftet nicht für die Folgen, die sich ergeben, wenn der Kunde das übersetzte oder editierte Material für illegale Zwecke verwendet oder das Urheberrecht verletzt.


    Einreichung einer Beschwerde

    1. Der Kunde kann beim Übersetzungsbüro eine Beschwerde einreichen, wenn das Übersetzungsbüro die Arbeit nicht innerhalb der vereinbarten Frist geliefert hat, wenn Fehler gemacht wurden, die ein kompetenter Dolmetscher/Übersetzer nicht zulassen würde, oder wenn andere spezifische Anweisungen (Formatierung, Gestaltung usw.), die von beiden Parteien im Voraus vereinbart wurden, nicht beachtet wurden.

    2. Das Übersetzungsbüro ist verpflichtet, auf die eingegangene Beschwerde unverzüglich zu reagieren.

    3. Das Übersetzungsbüro haftet nicht für Schäden, die dem Kunden infolge von Fehlern oder Ungenauigkeiten im AUSGANGSMATERIAL entstehen können.

    4. Beschwerden werden in schriftlicher Form entgegengenommen.

    5. In der Beschwerde muss der Grund für die Beanstandung deutlich angegeben werden, wobei die Mängel zu beschreiben oder konkrete Fakten zu nennen und nach Möglichkeit Belege beizufügen sind.

    6. Stellt das Übersetzungsbüro fest, dass die Beschwerde berechtigt ist, korrigiert das Übersetzungsbüro die Fehler kostenlos oder gewährt dem Kunden einen zwischen dem Übersetzungsbüro und dem Kunden vereinbarten Preisnachlass.

    7. Reklamationen, bei denen der Kunde seine Einwände nicht begründen kann, werden nicht berücksichtigt.

    8. Streitigkeiten werden so weit wie möglich durch gegenseitige Verhandlungen beigelegt.

Folgen Sie uns